Kreuzberg Leuchtet

Home / Baufeld V / Kreuzberg Leuchtet

<<... Im Winter 2015 kooperierte die sozio-kulturelle Plattform „METROPOLENHAUS_Interkulturelles Mosaik“ wieder mit der Kurt-Schumacher-Grundschule. In dem Projekt entwarfen Kinder der 5. und 6. Klasse Leuchten. Es wurde fleißig geschnitten, geklebt und gestrichen, geleitet von Werkpädagoge Michael Etienne im Rahmen des Programms Werkpädagogik des Pestalozzi-Fröbel-Hauses (PFH).

Eine Ausstellung dieser außergewöhnlichen Werke war im IG Metall-Haus von Mitte Dezember bis Mitte Januar zu sehen. Sie beeindruckte besonders bei Nacht, wenn die Farbigkeit und Formenvielfalt der Lichtobjekte besonders gut zur Geltung kamen.

Konzept und Ausführung chemaitis donndorf design.
Das Projekt wurde finanziert aus Mitteln des Standortentwicklungsvertrages der Projektgruppe Ex-Blumengroßmarkt (PxB). Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der IG Metall-Bezirksleitung. Kooperationspartner Kommunikation Bauhütte Südliche Friedrichstadt.

Kreuzberg Leuchtet – Dialog

Die Finissage war Ort eines lebhaften Meinungsaustauschs und im Sinne des Interkulturellen Mosaiks ein angemessener Schlusspunkt der Ausstellung.

Eingeleitet von einer Kurzpräsentation der Lichtobjekte durch Prof. Egon Chemaitis mit den Kindern sprachen als Hauptredner Sigrid Klebba, Staatssekretärin für Jugend und Familie und Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist, Co-Initiator Mikrokosmos Gartenstadt Atlantic. Dr. Peter Beckers, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport, Friedrichshain-Kreuzberg und Lutz Geburtig, Rektor der Kurt-Schumacher-Grundschule würdigten diese Form gemeinsamer nachbarschaftlicher Aktivitäten.