Baufeld V

Home / Baufeld V

Baufeld V ist also Programm: Bevor der Bau des METROPOLENHAUSES Am Jüdischen Museum beginnt, wird im Kleinen sichtbar gemacht, was im Großen einmal geschehen wird. Ein markant gestrichener Zaun als temporäre Architektur mit Infotafeln dient als Kommunikationsträger. Seit Juni 2014 bis zum Baubeginn im Sommer 2015 ist das Baufeld V Schauplatz von Zwischennutzungen, die bereits heute auf die spätere Nutzung der Projekträume, Läden und Gastronomie hinweisen und zum Dialog anregen; mit dem Baufeld V-Büro in der Markgrafenstraße gibt es seit Mai 2015 einen weiteren Treffpunkt. Die beiden Kooperationsprojekte mit der Kurt-Schumacher-Grundschule – „Kreuzberg hockt“ und „Kreuzberg leuchtet“ – mit der Kurt-Schumacher-Grundschule stehen beispielhaft dafür. Konzept und Durchführung von Formaten der Zwischennutzung: Chemaitis Donndorf Design.

Kreuzberg klingt

Nach "Kreuzberg hockt" und "Kreuzberg leuchtet" wurde im Juli 2017 mit "Kreuzberg klingt" das dritte Kooperationsprojekt der sozio-kulturellen Plattform Metropolenhaus_Interkulturelles Mosaik mit der Kurt-Schumacher-Grundschule präsentiert. Die Besucher erlebten nicht nur eine Uraufführung der Instrumente und die erste Veranstaltung in den zukünftigen Projekträumen, sondern vor allem ein tolles Konzert. ...>>

Erdgeschoss-Fest

Am Donnerstag, 28. April 2016, um 17 Uhr, ging es los: Das Erdgeschoss-Fest — Flanieren auf dem Baufeld V_Interkulturelles Mosaik wurde in Gegenwart von über hundert Gästen mit einer Begrüßung durch die Bauherren und Architekten Benita Braun-Feldweg und Matthias Muffert eröffnet. …>>

Kreuzberg Leuchtet

Aufbauend auf den guten Erfahrungen mit dem Projekt „Kreuzberg hockt“ wurde im Winter 2015 ein zweites Kooperationsprojekt mit der Kurt-Schumacher-Grundschule gestartet. Kinder der 5. und 6. Klasse entwarfen und bauten dieses Mal Leuchten ... eine anspruchsvolle Aufgabe. Die Ergebnisse wurden dann in einer eindrucksvollen Ausstellung in der IG Metall-Galerie der Öffentlichkeit gezeigt. Zur Finissage initiierte das Projekt „Kreuzberg leuchtet – Dialog“ einen Austausch zwischen Vertretern von Stadt, Bezirk und einer interessierten Stadt-Öffentlichkeit. …>>

8 Kiez-Positionen à 5 Minuten

Zur Finissage der Ausstellung „Südliche Friedrichstadt entdecken“ im IG Metall-Haus am 15.01.2015 wurden 8 Rednerinnen und Redner aus dem Kiez eingeladen, die aus ihrer Sicht und durch ihre Wirkungsweise einen ganz eigenen Eindruck über ihren Kiez vermitteln konnten. …>>

Ausstellung

Im Rahmen der Ausstellung „Südliche Friedrichstadt entdecken“ waren die Ergebnisse des Projekts „Kreuzberg hockt“ vom 13.11.2014 bis 15.01.2015 im IG Metall-Haus in Berlin-Kreuzberg zu sehen. …>>

Kreuzberg hockt

Die sozio-kulturelle Plattform „METROPOLENHAUS_Interkulturelles Mosaik“ veranstaltete in Kooperation mit der Kurt-Schumacher-Grundschule ein Projekt: Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse entwarfen und bauten unter fachkundiger Betreuung des Werkpädagogen Michael Etienne im Rahmen des Programms Werkpädagogik des Pestalozzi-Fröbel-Hauses (PFH) Dinge zum Sitzen, Hocken, Thronen oder Lümmeln. …>>

Open Air Bar

Eine Open Air-Bar als Ort der Kommunikation. Passanten, Nachbarn, etablierten und neuen lokalen Akteuren sowie den zukünftigen Bewohnern des Hauses …>>